Aufmerksamkeit mit Videomarketing

Für mehr Aufmerksamkeit – Videomarketing Comments: 0 | Posted by: Tobias Mit guten Videos können Sie eine Menge Aufmerksamkeit im Videomarketing erregen.

Mit guten Videos können Sie eine Menge Aufmerksamkeit im Videomarketing erregen. Nur eignen sich nicht alle Inhalte auch gleichermaßen gut für Ihre Videos im Web. Aus diesem Grund sollten diese Webvideos passend zu den Zielen die erreicht werden sollen und der Strategie dahinter ausgewählt werden.

Videomarketing goes mobile

Der Boom von Bewegtbildern von Videos ist ungebrochen und erfreut sich nach wie vor größer Beliebtheit. Hauptgrund ist sicherlich die steigende Anzahl mobiler Geräte, die das Surfen von unterwegs ermöglichen und immer weiter vereinfachen. Aber auch die Konsum von Inhalten ist mit Videos schneller und einfacher veranschaulicht. Also für den User leichter kon­su­mier­bar. Mobile User haben weniger Geduld, weshalb sie weniger lesen und stattdessen mehr Wert auf visuelle und / oder bewegte Inhalte legen. Daher bietet es sich an, Videos in die eigene Strategie einzubinden.

Wie auch bei allen gängigen Inhalten, die Sie bisher in Ihrer Content Strategie nutzen, müssen einige Dinge beachtet werden, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Haben Sie bereits längerfristig Erfahrungen im Content Marketing machen können, wissen Sie, worauf es ankommt: Mit einfachen Inhalten ist es erreichst du heute niemanden mehr. Inhalte müssen zum Thema passend scheinen. Dabei ruhig witzig, überraschend und anders sein. So kommen Sie beim Publikum an und erzielen eine höhere Reichweite. Bei den Massen an Content, der täglich im Web publiziert wird, ist es schwierig heraus zu stechen, weshalb es umso wichtiger ist, sich zu positionieren.

Mehr Aufmerksamkeit durch Videomarketing

Videos eignen sich für das Storytelling auf verschiedenen Kanälen ausgesprochen gut. Die meisten Videos dauern nur wenige Minuten und die Inhalte sind aufgrund der Anschaulichkeit schnell zu erfassen. In den Videos können Sie die Geschichte oder Ihre Mission thematisieren und Ihr Publikum mit Bewegtbildern eintauchen lassen. Noch intensiver erreichen Sie Ihr Publikum mit personalisierten bewegten Inhalten auf der entsprechenden Landing Page. Der Kreativität sind nur wenige Grenzen gesetzt.

Beispiel-Content für Landing Pages: How-to-Videos

Kommt ein User auf eine Landing Page, ist er meistens einem CTA (dem Call-to-action) gefolgt und sollte entsprechend personalisierte oder interessante Inhalte zu sehen bekommen. So sollten Sie Ihre Texte und Videos direkt auf Ihr Ihre Zielgruppe, auf Ihr Publikum zuschneiden. Als Inhalte eignen sich etwa die How-to-Videos:„Wie führe ich Bewegungen beim komplexen Sportübungen richtig aus? Was gilt es zu beachten? Welche Techniken sind beim ausführen der Sportübung, sinnvoll?“ – Solche Key-learnings was Sie auch dem alltäglichen Umgang anwenden, eigenen hervorragend als zusätzlichen Inhalten die Sie zur Verfügung stellen können.

Die positiven Nebenwirkungen von Videos im Web

Mit Ihren Videos unterstützen Sie auch die Suchmaschinenoptimierung, also die Auffindbarkeit bei Google und Co. So ergeben sich, je nachdem wo das Video hochgeladen wird, unterschiedliche Möglichkeiten, die Sichtbarkeit zu beeinflussen.

  • Direkt auf YouTube versehen Sie Ihr Video mit einem Call-to-action auf die entsprechende Landing Page, auf dem die passenden oder weiterführenden Inhalte bereitstehen. Diese Variante beschert ein gutes Ranking und eine hohe Reichweite für Ihr Video selbst, YouTube mit der großer Beliebtheit und wird nicht zu unrecht als zweit größte Suchmaschine bezeichnet. Hinzu kommt die Tatsache das Google der Mutterkonzern von YouTube ist und diese Inhalte entsprechend beeinflusst werden.
  • Das Video auf dem eigenen Onlineauftritt, auf der eigenen Website. Bewegt als Content mit entsprechender Beschreibung des Videos sowie die Relevanz der Inhalte zu einem besseren Ranking verhelfen. Hier bietet sich ein sinnvoller Mix an, bis Sie klar den Trend erkennen, wo Sie am besten Ihre Zielgruppe und Ihre Publikum erreichen.

Um die Reichweite weiter zu steigern und den Traffic zu erhöhen, können Sie Videobeiträge zusätzlich auf sozialen Medien, wie Facebook, Instagram oder Pinterest bewerben. Diese zusätzlichen Kanäle dienen quasi als Satelliten, rund um Ihre Online Auftritt. Mit dem How-to-videos, dass Ihre Kompetenz und Schwerpunkte zusammenfasst, generieren Sie nicht nur die gewünschten Views in Ihrer Zielgruppe, sondern generieren auch Leads (Kundenbindung, Neukunden, Interessenten), wenn Ihre Medien im Videomarketing richtig angeteasert und dem Publikum, Ihre Zielgruppe, eine tiefergehendes Interesse mit Ihrer Marke, Produkt und/oder Dienstleistung, schmackhaft gemacht wird. Unbestritten ist, dass lehrreiche Inhalte ihren Platz im Content Marketing gefunden haben. Diese Inhalte im Videomarketing zu verpacken, kommt auch dem User entgegen. Anstatt aktiv etwas tun zu müssen (lesen), kann er den gleichen Content ebenso gut in einem Video ansehen.

Der feine Unterschied

Deine Marke ist etabliert, die Produkte und der Ruf gleichermaßen gut. Deine Konkurrenz ist ähnlich aufgestellt und ihr unterscheidet euch kaum voneinander. Konsumenten vergleichen dein Produkt mit dem eines Mitbewerbers – warum entscheiden sie sich für dich? Weil du der Konkurrenz einen Schritt voraus bist und über hochwertige, persönliche Videos verfügst, die Produkte vorstellen, den Usern Insights geben, authentisch sind oder ihn einfach unterhalten und auf diese Weise davon überzeugen, bei dir, und nicht bei der Konkurrenz, am besten aufgehoben zu sein. Qualitativ hochwertige Promotion Videos können wahre Umsatztreiber sein.

Wenn einer weiß, wie man Produkte vermarktet und seine Zielgruppe nicht nur anspricht, sondern mitreißt, dann ist das GoPro. Film ab

Fazit

Menschen neigen dazu, Texte auf interessante Inhalte hin zu überfliegen und auf diese Weise zu sondieren. Damit Sie ein wenig Einfluss auf die Zeit des Verweilens und den tatsächlichen Konsum bekommen, können die User den Content nicht sondieren. Ihr Publikum und sind quasi gezwungen, ihn von vorne bis hinten anzusehen.

Natürlich sollen die beschriebenen Beispiele nur Ideen sein. Wichtig ist es in erster Linie Content zu erstellen, der deiner Strategie entspricht und User anzieht. Dies gelingt dir am besten mit Inhalten, die ihm einen Mehrwert liefern – sei es Unterhaltung oder Wissen.