Video-SEO – Videos für die Sichtbarkeit bei Suchmaschinenoptimierung

Bei Video-SEO geht es darum, wie Videos die Sichtbarkeit von Brands, Websites und Online-Shops im Web verbessern können.

Aufgrund der Beliebtheit von Bewegtbildern im Web steigt die Relevanz von Video-SEO. Bei dieser Suchmaschinenoptimierung geht es darum, wie Videos die Sichtbarkeit von Brands, Websites und Online-Shops im Web verbessern können. Mit einigen Maßnahmen können Videos beziehungsweise ihr Begleittext so gestaltet werden, dass sie möglichst auf der ersten Seite der Suchmaschinen landen. Die Thumbnails der Videos, zum Beispiel, auf der Suchergebnisseite (der SERP) erhöhen auch die Aufmerksamkeit der Nutzer.

7 Tipps zur Optiermierung der Video-SEO

Die Optimierungsmaßnahmen beziehen sich im ersten Schritt auf die Nennung der Dateien und des Videos sowie auf den Begleittext. Bevor aber ein Video auf eine Website oder einen Videoportal wie YouTube oder Vimeo hochgeladen wird, sollten man sich deshalb Gedanken über die relevanten Keywords, Tags und Links machen.

Tipp – Keyword
Bestimmen Sie ein Haupt-Keyword für Ihr Video. Dies ist der Begriff zu welchen Thema Sie bei Google, Bing und YouTube ranken wollen. Das Keyword muss daher das Thema des Videos optimal aufgreifen.

Tipp – Dateiname
Die beschreibenden Keywords bzw. Tags sollen im Dateinamen und im Titel des Videos stehen. Daher prüfen Sie vor dem Upload auf ein Plattform wie YouTube oder Vimeo den Datennamen. Ebenso, wenn Sie ihr Video direkt auf Website einbinden. Wählen Sie den Dateinamen der sich auf den Inhalt des Videos bzw. zum Thema der Website, Blog oder Post bezieht und unbedingt das relevante Keyword enthält.

Ein Beispiel, Film_03.mp4, sondern „healthy_back_excerises.mp4. In der URL der Videoseite sollten die Keywords und Tags ebenfalls enthalten sein.

Tipp – Beschreibungstext zum Videos
Den Beschreibungstext optimieren. Auf der Website und beim Hochladen sollte jedes Video beschrieben werden. Experten empfehlen, den Beschreibungstext genauso mit Keywords für Suchmaschinen zu optimieren wie andere Texte für Webseiten. ABER bitte darauf achten: Ihre Inhalte sind für die User bestimmt, nicht primär für die Suchmaschinen. Das sollte man sich immer vor Augen halten. In der Beschreibung beim Hochladen können auch Links zur eigenen Website eingebaut werden.

Tipp – Quelltext mit Detailinfos
Auch im Quelltext der Website sollten Detailinfos stehen:
» Titel
» Beschreibung
» Länge des Videos
» URL der Website
» URL der Videodatei
» URL des Thumbnails (Miniaturbild)

Tipp – Tags setzen, die Beschlagwortung
Beim Hochladen das Video richtig beschlagworten also Tags setzen, so wird es entsprechenden in den Kategorien geordnet. Auch wenn die Tags für das Ranking Ihres Videos nicht ausschlaggebend sind. Auf diese Weise erhöhen Sie die Chance, in den Empfehlungen themenrelevanter Videos aufzuscheinen. Von der Auffindbarkeit direkt auf der jeweiligen Video-Plattform, allen voran YouTube, ganz zu schweigen. Schliesslich soll Ihr Video von User gefunden werden.

Konzentrieren Sie beim setzen der Tags auf die Relevanz zum Video. Ganz wichtig, dass Sie die thematisch passenden Begriffe hinzufügen. Als guter Richtwert gilt ca. 10 Tags pro Video. Was sicherlich nicht immer leicht ist, erstmal 10 relevante Keywords zu finden.

NB: Stellen Sie sich die Frage, wie wird der User nach diesem Video suchen? 

Hashtags der Tags zu Ihrem Video. Nutzen Sie die Hashtags in den Ihren Post in den Sozialen Medien und Ihren Kommentaren. Das kann Ihr Video zusätzlich pushen!

Tipp – Das Thumbnail. Ein Bild sagt mehr als …
Ein gut gewähltes Motiv für das Thumbnail motiviert zusätzlich zum Betrachten des Videos. Es gibt auch eine Sneak-peak, was dem User/dem Betrachter erwartet. Wählen Sie ein entsprechendes Vorschaubild was dem User animiert sich das Video anzusehen. Entscheidend hierbei die Kombination aus Titel und den Thumbnail, beides sollte klar den Inhalt des Videos widerspiegeln.

Tipp – Verbreitung Ihres Videos
Nach der erfolgreichen Veröffentlichung des Videos binden Sie Ihr Video auch die weiteren Kommunikationskanäle einbinden. Google zum Beispiel, schreibt Webseiten mit die Bewegtbild enthalten eine größere Relevanz zu als reinen Textbeiträgen. Sie können auf diese Weise ein besseres Ranking in der SERP erreichen, wenn Sie Ihr Video auf der Website integriert haben und YouTube als Ihren Video-Hoster nutzen. Dadurch haben Sie zudem die Möglichkeit, in den Suchergebnissen inklusive des Video-Thumbnails zu erscheinen. Neben Titel, Beschreibung und Tags zu Ihrem Video sind für die Suchmaschinen optimiert.

NB: Platzieren Sie Ihr Video möglichst weit oben auf der Page. Das signalisiert Google & Co. mehr Relevanz. Entsprechend wird es den Bots signalisiert, wenn das Video gleich zu Beginn der Page eingebunden wird, anstatt weiter unter, nach längerem scrollen. 

Sharen und bewerben Sie Ihr Video auf Ihren Social Media-Kanälen oder Sie bewerben es im nächsten eMail-Newsletter? Nutzen Sie in passender Form diese Kanäle, um Ihr Video anzuteasern. Evtl. lässt sich auch ein Cut-down, als Teaser-Video erstellen. Je nachdem wie lang das Video ist und was das Ziel ist.

Binden Sie es doch einfach mit in die Content-Strategie mit ein. Nutzen Sie auch andere relevante Portale, indem Sie Ihre Zielgruppe erreichen.

NB: Wenn Sie Ihr Video auf Facebook kommunizieren möchten, dann laden Sie es direkt auf Facebook hoch. Dies belohnt Facebook mit mehr Reichweite. Dieser Umweg lohnt sich also, falls Sie Ihr Video schon auf anderen Plattformen hochgeladen haben. 

Sie benötigen noch ein paar Tipps zum Erstellen Ihrer Videos? Lesen Sie gleich weiter.