App-User gewinnen

Tipps zur Mobile-Performance-Kampagnen

Was beim Gewinnen von App-User funktioniert und was nicht.
Brands und Unternehmen müssen eine durchdachte User-Acquisition-Strategie erstellen, um wirkungsvoll User für ihre App zu gewinnen. Ein paar Tipps zur Planung, Umsetzung und Skalierung von Mobile-Performance-Kampagnen.

There’s an App for That

Erinnern Sie sich noch an Kampagne von Apple aus dem Jahr 2009? Nun, es hat noch wie vor seine Gültigkeit, was für eine Weitsicht. Danke Steve! Klar dafür gibt es auch eine App, scheinbar gibt es für alles eine App. Ob Sie ein Taxi rufen, eine Mahlzeit bestellen, eine Rechnung teilen, einen neuen Partner finden oder ein Haus kaufen möchten, es gibt eine App im App Store für praktisch alle unsere Bedürfnisse, mit neuen innovativen Technologien, die jeden Tag auf den Markt kommen.
So hatte der App Store von Apple am ersten Tag mit nur 500 Apps gestartet, mittlerweile gibt es jetzt mehr als 2 Millionen Apps für iPhones und iPads im App Store. Mit sage-und-schreibe 500 Millionen App Store-Besuchern pro Woche, die zusammen mehrere zehn Milliarden Dollar pro Jahr generieren. Beeindruckend. Deshalb lohnt es sich, einen Blick auf den mächtigsten und wiedererkennbarsten Software-Marktplatz der Welt, die Apps! Essentiell ist die die Planung, die konsequente Umsetzung und die Strategie von und für Mobile auszusteuern.

Die Zielsetzung KPIs nach Kanal

Um App-User zu gewinnen, definieren Sie ein Set an KPIs. Diese ausgewählten KPIs müssen auf den jeweiligen Kanal, beziehungsweise den Werbepartner zu geschnitten ist. So zum Beispiel für Search (PPC), Display, Facebook Ads und/oder Mobile-Ad-Netzwork. Für B2B Marketer sicherlich auch Netzwerke wie LinkedIn sehr interessant.

Timing ist alles

Starten Sie erst dann Performance-Kampagnen für die zu bewerbende App, wenn diese mit den wichtigsten Funktionen ausgestattet ist und fehlerfrei läuft. Ein Bug (Fehler in der Programmierung) kann die User-Acquisition innerhalb von nur wenigen Stunden negativ beeinflussen. Sollten Sie ein Bug entdecken, nachdem die Kampagne bereits angelaufen ist, melden Sie den Fehler schnellstens Ihrem Dienstleister, damit es im Kampagnen-Reporting berücksichtigt werden kann.

Neukunden-Acquise versus Customers for Life

Beschränken Sie sich bei der User-Acquisition nicht rein auf das Volumen der App-Installationen. Wer zu schnell skaliert, gefährdet seine langfristige User-Acquisition-Strategie. Überoptimierung und eine zu schnelle Eingrenzung der Zielgruppe kann zu Einbrüchen in der Kampagnen-Performance führen.

Nutzen Sie Burst-Kampagnen

Ein Instrument, um die Sichtbarkeit der App in den App-Store zu erhöhen, sind Birst-Kampagnen. Diese Performance-Kampagnen zielen darauf ab, das organische Wachstum der App innerhalb von ein paar Tagen in die Höhe zu treiben.

Daten richtig auswerten

Valide Datenauswertung von Kampagnen erfordern ein methodisches Vorgehen. Ziehen Sie keine voreiligen Schlüsse. Beispielsweise lassen sich Kampagnen bei Google und Facebook nicht mit Kampagnen in einem exklusiven Publisher-Netzwerk vergleichen. Auch können durch falsche Analysen versehentlich wertvolle Nutzergruppen ausgeschlossen werden, die zunächst weniger Umsatz generieren, aber einen höheren Customer-Lifetime-Value haben (Customers for Life).

Trends erkennen und prüfen

Ein neues soziales Netzwerk wird als „the next big thing“ angepriesen?! Seien Sie vorsichtig, ob Sie gleich auf den neuen Kanal aufspringen. Prüfen Sie, ob Ihre potentielle Zielgruppe dort schon vertreten ist. Dennoch ist Mut und Pioniergeist gefragt, denn gerade in neuen Netzwerken lassen sich in der Startphase gute Reichweiten generieren. Wägen Sie ab bzw. testen Sie.